Der Westernreitunterricht


Auch bei der Arbeit mit dem Pferd gibt es gute und schlechte Tage. Aber die schlechten Tage werden zu guten Tagen, solange man das tun kann was man liebt!


 

Vorwort


Der Westernreitunterricht richtet sich an das Vorhaben Jugendlicher und Erwachsener die das Westernreiten erlernen möchten, oder sich reiterlich weiterbilden wollen. Auch beim erwachsenen Mensch wird die Balance und Koordinationsfähigkeit durch das Westernreiten gefördert. Die Muskulatur des Reiters, beispielsweise die des Rückens, wird aufgebaut und gestärkt. Die Konzentration und Ausdauer wird trainiert.


Die Absarokee Horse Farm legt ihre Priorität auf einen pferdegerechten Umgang mit dem Pferd und auf die Sicherheit des Reiters im Umgang mit dem Pferd. Die natürlichen Bedürfnisse und Verhaltensweisen des Flucht,- Beute,- Steppen- und Herdentieres Pferd werden berücksichtigt. Genau dieses fließt immer wieder in unseren Westernreitunterricht und den Westernreitkursen mit ein.


Westernreitunterricht für Junge- und Junggebliebene


Die Einführung in das Westernreiten

Die Westernreitausbildung beginnt für Jugendliche und Erwachsene, für die das Westernreiten und der Umgang mit dem Pferd neu ist, mit dem ersten Übungen am Holzpferd. Danach erfolgt das Pflegetraining und der erste Umgang mit dem Pferd unter Einbeziehung eines unserer Lehrpferde.


Zäumen und Satteln des Holzpferdes


Hierbei wirst Du die grundlegenden Sicherheitsaspekte beim Umgang mit dem Pferd kennen lernen. Du lernst dem Holzpferd/Lehrpferd sachgemäß ein Halfter anzulegen, erlernst ein Pferd sicher anzubinden, es zu putzen, zu satteln, es aufzuzäumen uvm..


Erstes Aufsitzen auf dem Holzpferd

 

Danach erfolgt das erste Aufsitzen auf dem Holzpferd. Gemeinsam werden wir die Auf- und Abbewegung des Leichtrabens üben. Es wird die korrekte Zügelhaltung und der ausbalancierte Sitz in Theorie und Praxis besprochen und ausgeführt.

Immer wieder besprechen wir die natürlichen Bedürfnisse und Verhaltensweisen des Flucht-, Beute-, Steppen- und Herdentieres Pferd. Auch anatomische Kenntnisse des Pferdes werden in den Unterricht mit einfließen. Wenn dieses alles verstanden wurde und am Lehrpferd aus Holz alles gut klappt, ist es an der Zeit ein Lehrpferd mit einzubeziehen und das Führtraining ect. zu absolvieren, um letztendlich dann die ersten Sitzübungen an der Longe zu beginnen.


Führtraining unter Einbeziehung eines Lehrpferdes



Sitzübungen an der Longe

Bei den Sitzübungen an der Longe wirst Du lernen in den drei Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp einen ausbalancierten Sitz zu bekommen. Du wirst lernen ein Pferd im aussitzenden- und leichten Trab zu reiten. Dann dein erster Galopp.

Wenn die Zeit gekommen ist und Du den Bewegungen des Pferdes folgen kannst, ohne dem Pferd in den Rücken zu plumpsen und einen zügelunabhängigen Sitz erreicht hast, ist es soweit zur ersten Westernreitstunde für den Reitanfänger auf den Reitplatz zu wechseln.


Die Reitstunde an der Longe


Die Westernreitstunde für den Reitanfänger

Als erstes lernst Du ein Pferd sicher zu führen. Die Vor- und Hinterhand wird vom Boden aus schrittweise versetzt. An der Hand wirst Du das Pferd rückwärts treten lassen und einiges mehr. Jetzt wirst du erstmals auf das Lehrpferd aufsteigen und erlernst die Grundkommandos für das Westernreiten. Du wirst lernen ein Pferd vorwärts, nach rechts und nach links zu reiten, sowie es rückwärts zu richten und über deine Gewichts- und Zügelhilfen zu dirigieren. Danach werden die Hufschlagfiguren wie Volte, Zirkel, Schlangenlinien durch die Bahn, ect. im Schritt von dir geritten.

Durch Pylonen und um Tonnen lenkst du nun dein Pferd und ihr tretet über am Boden liegende Stangen. Nun sollst du zwei am Boden liegende Stangen rückwärts durchreiten. Und dann wäre es schön, wenn du dir zutraust ein Pferd ohne Sattel und nur mit Halsring zu reiten, um gegebenenfalls dadurch deine Balance auf dem Pferd zu verbessern.



Reiten ohne Sattel und mit Halsring

 

Nach einigen Reitstunden sollte langsam Sicherheit beim Reiten eingetreten sein, denn mit zunehmender Sicherheit wird es Zeit die von dir im Schritt gerittenen und erlernten Manöver im aussitzenden- und leichten Trab zu reiten. Und wenn dies nach längerem Üben gelingt, sollten wir zu den fortgeschrittenen Übungen des Westernreitens übergehen und zwar mit der Westernreitstunde für den fortgeschrittenen Reiter.


Die erste Westernreitstunde


Die Westernreitstunde für den fortgeschrittenen Reiter

Jetzt sollte bei dir Sicherheit im Westernreiten eingetreten sein, denn alle von dir im Schritt gerittenen Manöver werden jetzt im ausgesessenen- und leichten Trab geritten. Es folgen erste Galoppzirkel, sowie ganze Bahn im Galopp. Anhalten, Rückwärtsrichten, Anreiten in den Trab, später in den Galopp usw..

Des Weiteren werden erste Manöver einer Horsemanshippattern geritten. Diese beinhalten flüssiges Reiten von Volten, Zirkeln, Geraden ect. und fließende Übergänge von Schritt in den Trab, vom Trab in den Galopp und anders herum. Du lernst ein Pferd anzuhalten und aus dem Anhalten rückwärts zu richten. Außerdem wirst du ein Pferd durch eine Hinterhandwendung in eine andere Richtung reiten und weitere Westernreitmanöver erlernen.

Jetzt kommen noch verschiedeneTrailübungen dazu, wie z.B. Rückwärtstreten durch ein Stangen L,



Rückwärtsreiten durch ein Stangen L


überreiten von Stangen im Schritt, Trab und Galopp.

 

Drehung um die Achse des Pferdes nach rechts in der Stangenbox


Drehen um die Achse des Pferdes in einer Stangenbox. Sowie öffnen und schließen (durchreiten) eines Trailtores und vieles mehr.


 Öffnen und schließen (durchreiten) eines Trailtores


Wenn das für dich reiterlich kein Problem mehr darstellt, sollten wir uns auf das Reiten im Gelände vorbereiten.


Das Reiten einer Horsemanship- Pattern


Das Reiten im Gelände

Wenn du das kannst, was einen fortgeschrittenen Reiter ausmacht, du einen ausbalancierten, zügelunabhängigen Reitersitz erlangt hast und absolut sicher in den drei Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp bist, werde ich mit dir einen ersten gemeinsammen Ausritt am Führzügel ins Gelände unternehmen.

Ganz nach deinen Wünschen können wir im Schritt und im Trab reiten. Wenn dann bei dir nach ein paar Führzügelausritten reiterliche Routine eingetreten ist, wirst du erstmal ohne Führzügel mit mir ins Gelände reiten. Dort werden wir nach Bedarf im Schritt, Trab oder Galopp durch Wald und Flur reiten. Wir überqueren kleine Bäche, überreiten Geäst und andere kleine Hindernisse bis zu kleinen Sprüngen die sich anbieten und reiten steil bergauf und bergab, wenn du dich traust. Natürlich machen wir auch kleine Pausen und steigen zwischen durch immer mal für ein paar Minuten vom Pferd und führen diese, damit bei Pferd ( besonders die des Rückens) und Reiter die Muskulatur, Sehnen und Bänder entspannen können. Immer wieder werde ich dich auf die Bedürfnisse und Verhaltensweisen des Fluchttieres Pferd insbesondere im Gelände aufmerksam machen.

 

Ausritt durch Wald und Flur. Und jetzt nur noch genießen !


Wenn all das geschafft ist, kannst du an unseren weiterführenden Westernreitkursen teilnehmen. Gerne auch mit deinem eigenen Pferd . Oder ich komme zu dir und deinem Pferd um euch zu unterrichten,


denn Westernreiten macht Spaß !


Anhalten aus dem Galopp

 

Modern Buckaroo Horsemanship


Angelika Agrikola



nach oben