Die Westernreitkurse

 

Vorwort

 

Die Westernreitkurse basieren auf den alten, soweit noch erhaltenen Methoden und Techniken der Buckaroo Arbeitsreitweise. Für diese alt- californische Methode mit Pferden umzugehen, gibt es leider keine schriftliche Überlieferungen. Man nimmt an, das die Pferdearbeit des Buckaroo/Vaquero, der alt-californischen am nächsten kommt. Die alt-californische Reitweise hat ihre Wurzeln in der alt-iberischen Reitweise, die durch die spanischen Konquistadore in die neue Welt gelangte. Allmählich hält die Buckaroo/Vaquero Reittradition mit ihren bewährten Ausbildungsmethoden, außer in USA auch wieder in Europa einzug. Diese Methode mit Pferden umzugehen ist schon so alt, daß man meinen könnte sie wäre eine moderne Art und Weise mit Pferden umzugehen.


Snaffle Bit, Hackamore und Santa Barbara Spoon Spade Bit

 

Diese alte Tradition der Arbeitsreitweise, des aufeinander (Pferd und Reiter) angewiesen sein, durch tägliche stundenlange Zusammenarbeit am Rind, brauchte eine vertrauenswürdige Partnerschaft zwischen Pferd und Reiter. Schon früh erkannten einige Horseman das es fatal war durch falsche Arbeit am Jungpferd Misstrauen und Angst ect. seitens des Youngsters an seinen Ausbilder entstehen zu lassen.

Die Buckaroo Arbeit mit dem Pferd strebt gutes Horsemanship an wovon jedes Pferd profitiert, wenn sich der Ausbilder und Reiter des Pferdes daran orientiert.

Respekt und Harmonie hatten und haben erste Priorität bei der Arbeit mit dem Partner Pferd. Leichtigkeit sollte das Merkmal eines jeden Umgangs mit ihm sein, gleich welcher Reitweise man sich annimmt. Egal ob Du ein Freizeit-, Familien- oder Turnierpferd hast oder dir erwünscht, diese alte würdevolle Methode mit Pferden umzugehen zeigt dir den Weg zu einem partnerschaftlichen, respektvollen Umgang in Harmonie mit deinem Pferd. Mit dieser Technik im Umgang mit dem Pferd erkennst du sinnlose und sinnvolle Methoden von einander zu unterscheiden. Ich möchte mit dieser Methode und diesenTechniken helfen, Missverständnisse zwischen dir und deinem Pferd zu beseitigen, um eine respektvolle Partnerschaft zwischen euch beiden in Harmonie aufzubauen.


Teamwork


Der Jungpferdereitkurs

Im Jungpferdereitkurs erarbeitest du die wichtigsten Lern- und Erziehungsschritte mit dem Jungpferd im Round Pen und die Horsemanshiparbeit (Bodenarbeit) am Leitseil durchzuführen.

Im Round Pen wirst du die Regeln für die Beziehung zwischen deinem Pferd und dir festlegen. Du erhebst territoralen Anspruch auf die Innenfläche des Round Pen und lässt dem Pferd nur den äußeren Bereich am Hufschlag des Round Pen. Das Ziel ist, durch deine Positionierung und Körperhaltung die Richtung und das Tempo des Pferdes zu bestimmen. Das Ziel ist nicht das Pferd außer Atem zu bringen, es körperlich zu ermüden, sondern vielmehr soll es lernen, das du derjenige bist, der den Ton angibt und das Territorium in Anspruch nimmst. Damit gewinnst du seinen Respekt und seine Aufmerksamkeit. Gleichzeitig wird sein Vertrauen in dich geweckt, denn es kann dein Verhalten ihm gegenüber einordnen und es fängt an dich zu verstehen. Die ersten Grundlagen zwischen dir und deinem Pferd sind geschaffen und erstes Horsemanship in Form eines Join Up ist entstanden.


Erstes Join Up


Jetzt erfolgt die weitere Arbeit mit deinem Pferd vom Boden aus am Leitseil und mit dem Stick. Erste Desensibilisierungsarbeiten mit dem Stick und mit dem Einsatz von Planen ect. werden durchgeführt. Weichen lassen des Pferdes nach links und rechts, vorwärts und rückwärts eben in alle Richtungen an der Hand, sowie Vor-und Rückwärtstreten am Leitseil uvm. werden erlernt. Es kommen seitliche Biegearbeiten dazu. Dann wird das Pferd am Leitseil gecircelt, danach durch Pylonen, über Stangen, um Tonnen und Planen ect. gearbeitet.

Es wird das erste Seitwärtstreten gefordert und die Vor- und Hinterhand wird schrittweise versetzt. Danach erfolgt erstes Fahren vom Boden aus, sowie das erste Aussacken,  bis hin zum ersten Satteln und ggf. das erste Aufsitzen auf dem Youngster.


Erstes Satteln....... und manche Pferde buckeln !             Aussacken eines Pferdes !


Der Kurs wird in Theorie und Praxis ausgeführt.


 

Westernreitkurs "Umgang mit dem Pferd"

In diesem Reitkurs geht es darum, das Pferd in seinem natürlichen Verhalten als Beute-, Steppen-, Flucht- und Herdentier zu betrachten.


Artgerechte Pferdehaltung im Herdenverband auf großzügigen Weiden der Absarokee Horse Farm !

 

Der Umgang mit dem Pferd ist auf diesen Voraussetzungen hin aufzubauen. In seinem natürlichem Verhalten als Fluchtpferd bleibt der Fluchtreflex stets erhalten, wobei der Fluchtreflex verändert, minimiert und umkonditioniert werden kann.


Artgerechte Pferdehaltung bedeutet auch den Bedürfnissen der Pferde gerecht zu werden


Wichtig ist auch das territoriale Verhalten des Herdentieres Pferd im Auge zu behalten mit der Frage: wo halte ich mich als ranghöchstes/rangniedrigstes Pferd auf und wo nicht.


Aufmerksamkeit sichert das Überleben einer Pferdeherde ..........................


Welche Individualdistanz muss ich als ranghöchstes/rangniedrigstes Pferd einhalten und wann darf ich sie durchdringen ! Das Leittier einer Pferdeherde trifft immer eine allgemeine Entscheidung, das einzelne Herdenmitglied immer eine für sich allein betrachtete Entscheidung. Für eine Pferdeherde die sich in bekannter Umgebung bewegt, wird immer wieder nach Veränderungen in der Gegend gesucht, um Gefahr frühzeitig zu erkennen und das Überleben der Herde zu sichern. Folglich ist es in fremdem Territorium noch aufmerksamer, um als Beute-und Fluchtier sein Leben zu schützen.


..................ebenfalls die Wachsamkeit !


Durch diese Kenntnis und die Berücksichtigung der Zusammenhänge ist es möglich Verhaltensmuster des Beute,- Steppen,- Flucht - und Herdentieres Pferd zu verändern und neue Verhaltensmuster im Rahmen seiner Möglichkeiten mit ihm zu konditionieren und darüber hinaus auch das Bewußtsein und die innere Einstellung zu Situationen umzuformen. Aufgrund dieser Tatsachen sollte das Verständnis gegenüber dem Partner Pferd bezüglich der natürlichen Verhaltensweisen und dessen Reaktionen vom Pferdeinteressiertem studiert werden, um letztendlich eine Partnerschaft zu dem Pferd aufbauen zu können.


Kurze Pause !

 

Zitieren möchte ich an dieser Stelle den griechischen Schriftsteller, Politiker, Philosoph und Schüler von Sokrates "Xenophon".(430 v. Chr.)


(Zitat Anfang)

Wer sich darauf beschränkt, das Pferd nur in seiner Funktion als Reittier zu betrachten, sich nur mit Reittechnik und physischer Konditionierung befasst, dem bleibt das wahreWesen der Pferde in weiten Bereichen verborgen. Wem das Wesen des Pferdes fremd bleibt, dem unterlaufen Fehleinschätzungen und Verständigungsfehler, die zu Missverständnissen und Enttäuschungen führen.

Aus Missverständnissen und Enttäuschungen entstehen Situationen mit hohen Gefahrenpotenzial für alle Beteiligten.

Ich persönlich komme zu der Erkenntnis:

Wer einen sicheren und harmonischen Umgang mit dem Pferd anstrebt, der muss sich zunächst mit seinem Wesen vertraut machen. (Zitat Ende)


(Quelle: Xenophon  Über die Reitkunst/Der Reiteroberst Cavallo)


Griechisches Releff, ausgestellt im Nationalmuseum in Athen !


Der Kurs beinhaltet sehr viel Theorie unter praktischer Einbeziehung unserer Lehrpferde.


 

Der Round Pen- Arbeitskurs

 

Der Round Pen -Arbeitskurs ähnelt stark den Arbeiten des Jungpferdereitkurses mit dem Unterschied, das auch auf dieThemen ältere-, sowie problem- und verrittene Pferde eingegangen wird.


Kommunikation im Round Pen zwischen einer Kursteilnehmerin und unserem Appaloosa


Bei der Korrektur älterer Pferde ist allerdings zu beachten, dass es etwas länger dauern kann, dauerhaft korrekte Verhaltensmuster zu schaffen, weil Korrektur- oder Problempferde immer wieder, ohne böse Absichten dabei zu haben, in ihre alten gewohnten Verhaltensmuster zurückfallen. Aber mit etwas Zeit und Geduld sind die meisten Probleme zu lösen. Es dauert so lange, wie es dauert (Tom Dorrance).

 

Der Reitkurs wird in Theorie und Praxis durchgeführt.


 

Reitkurs "Einführung in das Westernreiten"

 

In diesem Reitkurs wird eine grundlegende, reiterliche Hilfengebung erklärt. Balance-Feeling-Timing ist die Devise. Wer in das Westernreiten, oder in eine sonstige Reitweise einsteigen möchte, muss darauf achten ein Pferd reiterlich nicht zu behindern, zu stören oder zu irritieren. Erst dann ist ein Pferd in der Lage sich unter dem Reiter in seiner natürlichen Veranlagung zu präsentieren. Eine einfache, klare Hilfengebung sollte vom Reiter gegeben werden, die vom Pferd verstanden werden kann. Zusammen sollte die gemeinsame Balance von Pferd und Reiter verbessert werden und das Gefühl für feinere, leichtere und minimalste Hilfengebung erfühlt werden.

 

Spaß am Reiten !


Dennoch soll angemessen energisch und genau auf das Pferd eingewirkt werden, wenn die Aufmerksamkeit oder Kooperation von Seiten des Pferdes verloren geht.


 Kopf geben lassen nach rechts (lateral)

 

Letztendlich wirst Du eine Reittechnik erlernen, die es Dir ermöglicht deine Vorstellungen vom Reiten, auf dein Pferd in gegebener Zeit umzusetzen, indem Du durch deine Kommunikation mit deinem Pferd eine verständliche reiterliche Hilfengebung erzielst.


 

Reiten auf einem Youngster, jetzt ist korrekte Hilfengebung gefragt !


Der Reitkurs beinhaltet Theorie und Praxis.


 

Kombinationskurs "Westernreiten"


Kurze Entspannung für Pferd und Reiter, um das Erlernte mental zu verarbeiten

 

Dieser Reitkurs beinhaltet eine Kombination aus Round Pen- und Horsemanship Arbeit, und behandelt die Themen im Ansatz der "Einführung in das Westernreiten" mit einem abschließendem Ritt in das Gelände.


Kurz die Muskulatur von Pferd und Reiter entspannen lassen, Helm auf und dann ab ins Gelände


Auch hier beinhaltet der Reitkurs Theorie und Praxis.


 

Das Verladetraining

 

Das Verladetraining ist ein komplexes Thema, das auf der Arbeit im Round Pen und der Horsemanship Arbeit am Boden aufbaut. Da Pferde unter Platzangst leiden, ist es für ein Pferd meist ein Gräuel in einen Pferdehänger zu steigen. Oft sind Pferdehänger niedrig und dunkel. Es dauert einige Zeit bis das Pferdeauge sich an den Unterschied zwischen hell nach dunkel gewöhnt hat. Dies kann mehrere Minuten bis zu einer halben Stunde dauern.


Erste Vorübungen zum Verladen. Übertreten der Plane  !

 

Das Pferd muß mental und emotional dazu bereit sein, sich physisch in solch einen Platzangst auslösenden Ort zu begeben. Unter Zwang geht das auf keinen Fall, denn man zerstört mehr als man gut macht. Das ganze Trauma kann dadurch vermieden werden, wenn der Ausbilder weiß, wie ein Pferd lernen kann, aus freien Willen in einen Pferdehänger zu gehen, wenn man ihm die Chance dazu gibt.

 

Fortrgeschrittene Vorübungen zum Verladen an der Holzbrücke


Das Pferd wird im Round Pen und am Leitseil gearbeitet, bis eine klare Kommunikation zwischen Ausbilder und Pferd erreicht wird. Ist eine ausreichende Kommunikation mit dem Pferd erfolgt, ist es soweit mit dem Pferd am Pferdehänger zu arbeiten, damit es sich in Zukunft von außen in eben diesen bei Bedarf schicken läßt. Ziel ist, das Pferd in den Pferdehänger zu schicken, während Du draußen stehst, es nach nach kurzem verweilen im Pferdehänger aufforderst ihn wieder zu verlassen.


Korrektes Verladen durch klare Kommunikation

 

Dieser Kurs beinhaltet Theorie und Praxis.


 

Der Trailreitkurs

 

In diesem Reitkurs wirst Du und dein Pferd verschiedene Trailübungen erlernen. Ziel ist es an den Trailhindernissen ein Verständnis und das Gefühl für Ursache und Wirkung von reiterlicher Haltung, Einwirkung auf das Pferd und deren Auswirkung zu erhalten. Trailreiten ist eine Teamwork Arbeit.


Rückwärtsreiten durch ein Stangen L


Wichtig ist, dass das Pferd gut gymnastiziert ist. Es werden Übungen erarbeitet, wie ein Stangen L- rückwärts zu durchreiten. Es werden verschiedene Techniken beim durchreiten eines Trailtores erlernt.


Drehen des Pferdes in dem Trailhinderniss " Die Box"

 

Außerdem werden die Box, Brücke, Sidepass uvm., sowie verschiedene Gangarten während des Trailparcoures erlernt und geritten.


Gangartenwechsel zwischen den Trailübungen

 

Der Reiter wird dadurch aufgefordert, präzise und Situation abhängig, also mit viel Gefühl seine reiterliche Hilfengebung und Körperhaltung fein zu platzieren. Trailreiten fordert viel Geduld und Ruhe von Pferd und Reiter. Nichts für eilige Gemüter.


Durchreiten eines Trailtores

 

Der Reitkurs beinhaltet Theorie und Praxis.


 

Einführungskurs "Natural Horsemanship"

 

Horsemanship ist eine Art mit Pferden umzugehen, sie durch Kommunikation, Psychologie und Verständnis die dem Pferd entgegengebracht wird zu schulen, anstatt es durch Gewalt, Mechanik und Angst ect.  einzuschüchtern.


Desensibilisierungsarbeit mit dem Stick

 

Horsemanship wird dazu eingesetzt, um zwischen dir und deinem Pferd eine bessere Beziehung aufzubauen, bessere Fähigkeiten im Umgang mit dem Pferd und beim Reiten zu bekommen. Horsemanship Arbeit schafft eine Sprache zwischen dir und deinem Pferd, die vom Pferd nachvollzogen werden kann.


Reiten ohne Sattel mit Halsring und Stick

 

Das Pferd lernt bereits durch gezielte Bodenarbeit die Dinge, die es dann unter dem Sattel erbringen soll.


Rückwärtsrichten vom Boden aus durch ein Stangen L


Du erlernst eine natürliche Reitdynamik durch das Reiten am Anfang mit nur einem Zügel und  ggf. auch ohne Sattel zu reiten, um deine Balance zu verbessern.


Annäherung und Rückzug

 

Das sind die ersten Bausteine für einen unabhängigen Sitz. Wir werden mit den Pferden am Knotenhalfter und Leitseil am Boden, sowie auch vom Pferd aus arbeiten. Es wird mit mit Annäherung und Rückzug am Pferd gearbeitet und wir erlernen mit verschiedenen Techniken vom Boden aus mit dem Pferd am Knotenhalfter und Leitseil umzugehen, bis hin zur freien Arbeit mit dem Pferd.


Aus dem Circeln wechseln

 

Des Weiteren wird ein pferdegerechtes Satteln des Pferdes und Aufsteigeübungen (erst am Holzpferd) erlernt. Es erfolgt das laterale Biegen des Pferdes vom Boden, sowie auch vom Pferd aus. Das Weichen der Hinterhand wird ebenfalls von Boden und auch vom Sattel aus erlernt. Es wird über den direkten und indirekten Zügel gesprochen und in der Praxis vorgeführt und ggf. geübt (erstmals am Holzpferd).


Das Weichen der Hinterhand

 

Es wird das "Go" (Antreten des Pferdes) und das "Who" (Anhalten des Pferdes) trainiert. Du wirst mit deinem ganzen Körpereinsatz dein Pferd arbeiten nach dem Ampelprinzip: Auge- Schenkel- Zügel.


Reiten nach dem Ampel- Prinzip: Auge- Schenkel- Zügel


Wir werden dein Pferd nur mit einem Stick (Kontaktstock), Schenkel-und Gewichtshilfen lenken und darüber hinaus lernen ein Pferd nur mit Halsring durch Pylonen ect. zu reiten. Und ganz wichtig, wir werden den "One Rein Stop" (Anhalten nur mit einem Zügel) üben und einiges mehr. Entdecke neuen Spaß im Umgang mit deinem Pferd und erlerne was Gefühl, Timing und Balance bedeutet und du dein Pferd schulen kannst, ohne es stumpfsinnig zu trainieren.


Circeln durch Pylonen

 

Der Reitkurs beinhaltet Theorie und Praxis.


 

Reitkurs "Geländereiten" Teil I

 

In diesem Reitkurs möchte ich euch das Reiten im Gelände mit allem was man beachten sollte erläutern. Es werden die verschiedenen Arten des Geländereiten in Form von Tages,- Wochenend,- Stern- und Wanderritten besprochen.Wichtige Themen sind unter anderem die Sicherheit im Staßenverkehr, Erste Hilfe für Reiter und Pferd (wie verhalte ich mich bei einem Reitunfall ect.), wie verhält man sich in Wald und Flur anderen Besuchern gegenüber, wie Wanderern, Radfahrern, Spaziergängern und Reitern ect.. Was muß man über das Wegerecht in Wald und Flur wissen und beachten.


Nach noch mehr Input eine kurze Pause

 

Welche Fitness haben Reiter und Pferd. Welches Equipment benötigen Reiter und Pferd und was ist der geeignete Hufschutz im Gelände für mein Pferd. Wie liest man topografisches Kartenmaterial und wo erhalte ich diese. Wie verhalte ich mich bei ungünstigen Witterungsverhältnissen im Gelände. Und wie versorge ich bei längeren Ritten im Gelände (z.B. bei einem Wanderitt) mein Pferd.

Im ersten Teil des Kurses findet das Reiten in erster Linie auf dem Reitplatz statt. Es werden Situationen, die im Gelände vorkommen können simuliert. Wir erarbeiten Manöver aus der Trailreiterei mit verschiedenen Tempis zwischen den Trailmanövern.


Das Überreiten einer Holzbrückenimitation


Wir werden mit den Pferden über Plastikplanen reiten, ein Flattertor durchreiten, simulieren das Durchreiten von Geäst ect. mit schnellstmöglichen Reaktionen des Reiters, wie z.B. das Vorbeugen auf dem Pferd und üben eine Brücke zu überreiten u.v.m.. Jeder Teilnehmer wird auch ein Handpferd neben seinem Reitpferd auf dem Reitplatz lernen mitzuführen.


Und so könnte später dein Ritt in das Gelände aussehen !


Wir werden gemeinsam darüber sprechen,  wie man am sichersten kleine Stege und Brücken mit dem Pferd überquert und dieses dann in die Praxis umsetzen. Danach werden wir unsere Pferde an der Hand und unter dem Sattel rückwärts durch Pylonen und am Boden liegende Stangen führen und reiten, sowie kleine Hindernisse auf dem Reitplatz im Schritt, Trab und Galopp überwinden.


Praktisches Reiten auf dem Reitplatz


Dieser Reitkurs beinhaltet viel Theorie unter Einbeziehung vom praktischem Reiten auf dem Reitplatz.

 

 

Reitkurs "Geländereiten" Teil II

 

Im zweiten Teil des Kurses wird vermehrt das Reiten im Gelände praktiziert. Es wird je nach reiterlichem Können leichtes-, mittelschweres bis hin zum schweren Gelände im Schritt, Trab und Galopp geritten. Es wird erlernt Hänge im richtigen Sitz zu sitzen und sinnvoll bergauf und bergab zu reiten.


Steil bergauf !

 

Naturhindernisse werden jeweils nach Anforderungen des Reiters und seinem Pferd im Schritt, Trab und/ oder Galopp geritten, überquert oder übersprungen.


Ab jetzt wird das Pferd  geführt, um Muskeln, Bänder und Sehnen bei Pferd und Reiter zu entspannen

 

Naturhindernisse wie Bäume werden zur Gymnastizierung des Pferdes genutzt und umritten, sowie Bachläufe und Gräben durchritten oder übersprungen.


Wanderreiten als Ziel ? ...................dann komm doch zu uns !


Es werden Brücken und Stege überquert. Immer wieder wird das natürliche Flucht- und Herdenverhalten des Pferdes miteinbezogen und ggf. an Ort und Stelle besprochen.


Kurze Diskussion über das natürliche Verhalten des Fluchttieres Pferd


Das Reiten des Pferdes im Gelände ist ein breitgefächertes Thema, wo die Sicherheit von Pferd und Reiter höchste Priorität hat. Sollte dies alles kein Problem darstellen, können wir uns zu einem Stern- oder Wanderritt verabreden.


Augen zu und durch !

 

Der Reitkurs beinhaltet Theorie und Praxis.


 

Lehrgang "Reiten in der Hackamore" 

 

Reiten in der Hackamore

 

Bei dem  Lehrgang " Reiten in der Hackamore" wird im ersten Teil ausführlich die Hackamore und die Mecate erklärt. Wir besprechen die Unterschiedlichen Hackamore- und Bosalgrößen und welche Größe an welchen Pferdekopf Verwendung findet. Wir besprechen eine gute von einer nicht brauchbaren Hackamore oder Bosal zu unterscheiden. Wir werden lernen eine Hackamore um ein Stück Holz zu formen. Auch werden wir eine Hackamore direkt am den Pferdekopf anpassen und die Mecate anbringen und justieren und einiges anderes.

Im zweiten Teil werden wir die Wirkung der Hackamore auf den Pferdekopf- und die Handhabung durchsprechen, sowie erste Reitlektionen  in der Hackamore auf dem Reitplatz erlernen.

Mehr Info über die Hackamore findet ihr auf unserer Homepage unter Leistungen/Qualifikationen Rubrik- "Über die Hackamore".


 

Der Lehrgang beinhaltet Theorie und Praxis !

 

Der Reitplatz der Absarokee Horse Farm


Für die Übernachtung

 

Bei den Westernreitkursen stehen für eure Übernachtung in unserem idyllisch gelegenen Dörfchen unser Gästezimmer für maximal 2 Personen, Pensionen, Ferienwohnungen und ein Hotel zur Verfügung. Die Internet- Adressen findet ihr auf unserer Homepage unter "Links".

Gerne könnt ihr auch in unserem extra für solche Gelegenheiten ausgebauten Zirkuswagen für zwei Personen übernachten.


Unser Zirkuswagen !

Gemütlichkeit für zwei Personen,..................

............... auch für dich !

 

Absarokee Horse Farm

 

Modern Buckaroo Horsemanship


Angelika Agrikola

 

 

 



nach oben